Am Sprung

logo_am_sprung

AM SPRUNG
Junge Kunst/Szene Österreich

14.11.2008 – 18.1.2009

http://www.ok-centrum.at/

Johannes Vogl
Johannes Vogl

Diese Woche habe ich im Zuge einer Vorlesung die Ausstellung „Am Sprung“ im OK in Linz besucht. Sie zeigt einen repräsentativen Querschnitt junger österreichischer Künstler (Höchstalter 35). Neben den Rauminstallationen fallen vor allem die Videoarbeiten und Präsentationen in den Darkrooms auf die sehr dicht gestaffelt sind. Auch wenn der Trend „Video“ nach wie vor vorzuherrschen scheint wäre es langsam an der Zeit diese containerartige Präsentationsform zu verlassen.

Anbei noch ein paar Pressetext und Infos:

Wo steht die junge Kunst/Szene in Österreich? Wer sind die spannendsten Vertreter der jüngeren KünstlerInnen-Generation? Gibt es neue, interessante ästhetische Ansätze? An welchen Traditionen wird angeknüpft? Weiterentwickelt? Fortgesponnen?

Die Austellung „Am Sprung“ geht diesen Fragen nach und stellt 23

Whiteclub
Whiteclub

vielversprechende Künstlerinnnen und Künstler vor. Keine/r von Ihnen ist älter als 35 Jahre, sie kommen aus allen Bundesländern oder leben als Angehörige anderer Nationalitäten in Österreich. Was Ihnen allen gemeinsam ist: Sie wurden von namhaften Kunstleuten und Kennern der Österreichischen Kunstszene zur Ausstellung empfohlen. Viele Experten-Blicke und keine Einzelmeinung.

Weitgehend etablierte Positionen (Leopold Kessler, Constantin Luser) werden dabei ebenso gezeigt wie frische StudienabgängerInnen (Maria Anwander, Adrien Tirtiaux).

Wichtig war der österreichweite Querschnitt. Das künstlerische Spektrum reicht vom Experimentalfilm, Video-Installation (Ruben Aubrecht, Siegfried A. Fruhauf, Björn Kämmerer), Fotografie (Lea Titz) über skulpturale Arbeiten (Fabian Seiz, Misha Stroj), durchaus ironischen Installationen (Nikolaus Gansterer, Pia Schauenburg,

Constantin Luser
Constantin Luser

Johannes Vogl), ortspezifische Raumarbeiten (Gregor Graf, White Club) und dezidiert politischen Thematisierungen (Anna Artaker, Egermann & Linortner, David Rych, Kamen Stoyanov) bis hin zu performativen Ansätzen und Untersuchungen (Catrin Bolt, Johanna Kirsch) und nicht zuletzt zu kollaborativen Arbeitsmethoden (mahony und collabor.at).

ExpertInnen:
Dieter Buchhart (Kunsthalle Krems)
Katharina Blaas-Pratscher (Kunst im öff. Raum NÖ)
Stella Rollig (Lentos Kunstmuseum Linz)
Martin Hochleitner (Landesgalerie Linz)
Günter Mayer & Luis Wohlmuther (Galerie der Stadt Wels)
Adam Budak (Kunsthaus Graz)
Werner Fenz (Kunst im öff. Raum Steiermark)
Hildegard Fraueneder (Galerie 5020)
Hemma Schmutz (Salzburger Kunstverein)
Silvia Eibelmayr (Galerie im Taxispalais)
Stefan Bidner (Kunstraum Innsbruck)
Sabine Folie (Generali Foundation)
Eva Maria Stadler (Österr. Galerie Belvedere)
Sabine B. Vogel (freie Kunstkritikerin & Kuratorin)
Hans-Peter Wipplinger (art:phalanx)
Hedwig Saxenhuber (Springerin Wien & Kunstraum Lakeside)
Eckhard Schneider/ Winfried Nussbaummüller (KUB)
Wolfgang Fetz (Magazin 4)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s