Zilvinas Kempinas

Zilvinas Kempinas à lAtelier Calder, Double 0, 2008, photo Guillaume Blanc.
Zilvinas Kempinas à l'Atelier Calder, Double 0, 2008, photo Guillaume Blanc.

Zilvinas Kempinas

KUNSTHALLE wien, halle 2,

31. Oktober 2008 – 25. Jänner 2009

… plötzlich wurde ein langweiliger Raum magisch …

Die Arbeiten Zilvinas Kempinas in der Kunsthalle Wien zeigen eine wunderbare Position zeitgenössischer Bildhauerei.

Mit Videobändern stellt er Räume her oder lässt sie schweben. Das bevorzugte Mittel hierzu ist der Ventilator. Mit ihm bringt er das leichte Material zum fliegen und rotieren. Ganz lapidar kommen seine Arbeiten daher und verzaubern dadurch. Die Materialität (dünn, schwarz und leicht) der Bänder ist ideal um sie als Ready-Mades weiterverwenden zu können. Bei seinen Spannungen im Raum bekommen sie durch den Glanz den sie verbreiten einen flirrenden Eindruck. Bei der Biennale in Venedig vertritt er 2009 Litauen. Zahlreiche Blogeinträge zeugen von der Begeisterung, die Kempinas mit seinen Werken auslöst. Hier eine Auswahl:

http://www.spencerbrownstonegallery.com/Artists/Zilvinas_Kempinas/Zilvinas_Kempinas.html

000, 2006
000, 2006

http://kulturmarketing.wordpress.com/2008/11/15/fotografieren-erwunscht/

http://wissenbelastet.com/2008/11/03/sehenswert-zilvinas-kempinas-in-der-kunsthalle-wien/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s