Best of Austria

postkarteLentos | Kunstmuseum Linz

BEST OF AUSTRIA. Eine Kunstsammlung

2.1. – 10.5.2009

Homepage Lentos

Rezension und Blog vom STANDARD

Nach den zahlreichen negativen Rezensionen der Ausstellung „Best of Austria“ im Kunstmuseum Lentos in Linz habe ich sie mir heute selbst angeschaut und wurde positiv überrascht. Eines gleich vorweg. Dies ist keine Kunstausstellung im herkömmlichen Sinn. 30 österreichische Ausstellungshäuser wurden eingeladen maximal 3 repräsentative Arbeiten in die Ausstellung zu senden. Und die österreichische Kunst- und Sammelgeschichte ist lang und vielfältig. So können sich im großen Ausstellungsraum ein Ritterharnisch aus dem 15. Jahrhundert und eine trashige Plüschskulptur der Künstlergruppe Gelitin treffen, oder die unterirdische Kanalfahrt des Hans Schabus in Wien vis-a-vis von Heiligenbildern aus Tirol präsentiert werden.

Die zuletzt oft aktuell diskutierte Kuratorenproblematik wurde hier auf die Spitze getrieben. Es haben fast mehr Kuratoren ausgewählt als Arbeiten gezeigt werden – und es fand keine Kommunikation untereinader statt. Und so ist es nur konsequent alle alphabetisch nach den beteiligten Ausstellungshäusern zu hängen und das auch noch russchisch (mehrere Arbeiten übereinander). Man soll sich jedoch davon nicht abschrecken lassen. Das ist ein Projekt im Rahmen der Kulturhauptstadt und nicht der Kunsthauptstadt Linz. Sie bietet einen kompakten Einblick in die Sammelarbeit der österreichischen Museen. Es ist quasi eine Einladung, die Museen zu besuchen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Das Kunstmuseum Lentos stellt sich praktisch als dreidimensionale Postkarte zur Verfügung. Es wird nicht wie üblich ein großes Thema behandelt sondern es steht die Vielfältigkeit am Programm. Neben Gemälden, Druckgrafiken, Filmen, Skulpturen oder Installationen findet man auch Schmetterlingsschaukästen oder Wandteppiche. Es ist sicher für jeden etwas dabei. Und es ist genau so sicher, daß etwas dabei ist, daß nicht jedem gefällt. Aber das ist halt so in der Kunst und sie wird auch ein bißchen dadurch definiert.

Übrigens wird das wohl die Veranstaltung im Rahmen von Linz 09 mit der größten Beteiligung zeitgenössischer österreichischer Künstler sein (Erwin Wurm, Gelitin, Hans Schabus, Heimo Zobernig, Hubert Scheibl, Edgar Honetschläger, Werner Reiterer, Franz West, …).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s