BIENNALE CUVEE 09 (2)

WELTAUSWAHL DER GEGENWARTSKUNST
OK und Außenstellen im Bahnhofsviertel Linz

Link Biennale Cuvee (1)

Ki-Bong Rhee End of End, 2008, Wissensturm
Ki-Bong Rhee End of End, 2008, Wissensturm

Teil 2 der diesjährigen Biennalenrundschau des OK ist heuer erstmals im Bahnhofsviertel in Linz situiert. In der Arbeiterkammer, dem Wissensturm und dem „Power Tower“ Energie AG sind Großteils Installationen zu sehen. Nur in der AK überwiegen Videoarbeiten, die meiner Meinung nach zugleich auch die Schwächsten (weil zu theorielastig und didaktisch) der neu gezeigten Arbeiten sind. Schwebende Bücher und Metallteile, eine Blumenwiese und eine fiktive Videoüberwachung sind nur eine kleine Auswahl, spiegeln aber die Bandbreite der nun zusätzlichen Werke wider. Interessant finde ich, mit welchem Enthusiasmus sich die 3 Außenstellen in das Projekt einbinden. Hier scheint die Kulturhauptstadt 09 einen Anstoß gegeben zu haben. Dem OK ist es hoch anzurechnen, daß sie die überraschend vielen Installationen umgesetzt haben. Es ist sicherlich nicht leicht dies zu bewerkstelligen, aber es zeigt auch, mit welchem Einsatz die Leute dort arbeiten. Insgesamt bietet diese Ausstellung mit der Hauptausstellung im OK eine sehr gute Einsicht in das Biennalengeschehen der letzten Jahre und verbindet so künstlerische Arbeiten, die man nicht so schnell wieder in so einer Dichte sehen kann.

Eine Beschreibung der Arbeiten gibts unter den nachfolgenden Links:

OK 27. Februar – 26. April 2009
Arbeiterkammer OÖ 13. März – 15. Mai 2009
und Energie AG 13. März – 15. Mai 2009
Wissensturm 13. März – 26. April 2009
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s