CONDITIO HUMANA

Als conditio humana bezeichnet man allgemein die Bedingung des Menschseins und die der Natur des Menschen. Sie ist Gegenstand der Philosophie (insbesondere der Philosophischen Anthropologie) sowie verschiedener Wissenschaften wie der Sozialwissenschaften oder der Sozialpsychologie.

Die Frage der conditio humana ist im zeitgenössischen Kunstkontext unmittelbar mit Bruce Nauman verbunden. Diese zentrale Fragestellung erlaubt es Nauman jeden, ob kunstineressiert oder nicht, in sein Werk miteinzubeziehen. Die conditio humana bezieht sich auf das menschliche Dasein im allgemeinen und ist somit automatisch Bestandteil eines jeden (Voher kommen wir (ich), wohin gehen wir (ich), …). Verknüpft man diese Fragen mit einem künstlerischen (künstlichen?) Anspruch können Arbeiten und Aussagen bzw. Fragen ganz neuer Dimension entstehen (Vernetzungen, Weiterentwicklungen oder aber auch Rückführungen und Essenzialisierungen).

-> http://conditiohumana.blog.de/

Bruce Nauman (1), Bruce Nauman (2)

Conditio humana endlich enträtselt

Anthropologie (gr. ἄνθρωπος ánthropos „Mensch“ und -logie) ist frei übersetzt „die Wissenschaft vom Menschen“. Der Begriff geht auf den Leipziger Philosophen, Arzt und Theologen Magnus Hundt (1449-1519) zurück. Im deutschen Sprachraum und in vielen europäischen Ländern wird unter dem Universitätsfach „Anthropologie“ in erster Linie die naturwissenschaftliche oder physische Anthropologie verstanden. Der Mensch wird im Anschluss an den englischen Naturforscher Darwin (1809-1882) und die Evolutionstheorie genetisch-biologisch als ein rein natürliches Wesen aufgefasst. Tatsächlich ist die gemeinsame Artzugehörigkeit die einzige unumstrittene Eigenschaft, von der angenommen wird, dass alle Menschen sie haben.

Dieser rein naturalistischen Betrachtung des Menschen stehen verschiedene nicht-naturalistische Ansätze entgegen, z. B. unter dem Begriff der philosophischen Anthropologie. Nach einigen dieser Lehren soll sich der Mensch von anderen Organismen qualitativ unterscheiden durch seine Personalität, das heißt die relative Entscheidungsfreiheit und die Möglichkeit zur Selbstbestimmung. Über die tatsächliche Existenz derartiger Eigenschaften streitet man sich zuweilen heftig. ->Wikipedia

Literatur: http://www.amazon.de/Conditio-humana-widerspr%C3%BCchliche-Erbe-Menschen/dp/384235102X

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s