QUATSCHEN, QUATSCHEN – UND KARRIERE MACHEN

Hauptsache, es hört sich gut an: Wenn es darum geht, den Chef mit Worten zu umgarnen, liegen Männer klar im Vorteil. Sie können Smalltalk.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, der erste Eindruck mehr als zwei Stunden Vortrag? Vor Präsentationen im Job oder wichtigen Verhandlungen mit dem Chef sorgen wir uns regelmäßig um unser Auftreten, studieren Ratgeber der Körpersprache – und vergessen mitunter, dass am Ende doch der Inhalt zählt. Genau das bestätigte der Wissenschaftler Marcus Maurer vom Institut für Publizistik der Universität Mainz unlängst in einem Experiment.

30 optische Sekunden

Maurer zeigte drei Gruppen von Probanden jeweils eine Fernsehdiskussion zwischen Lokalpolitikern. Einmal nur das Bild, einmal nur der Ton und ein drittes Mal Bild und Ton.

Das Ergebnis: Verbale Informationen beeinflussten das Meinungsbild der Zuschauer stärker als visuelle. Die Politiker mit den solideren Argumenten überzeugten weit mehr als ihre Gegner – außer natürlich in dem Fall, in dem nur das Bild gezeigt wurde. Auffallend bei den Zuschauern, die sowohl Bild und Ton hatten: Lediglich die ersten 30 Sekunden waren von optischen Eindrücken bestimmt, danach überwog das gesprochene Wort. -> weiter (11.02.2010, SZ)

Schlagfertigkeits-Training

Im Rhetorik-Duell
17.05.2009, 08:45
Süddeutsche Zeitung

Beine schulterbreit, stehen wie John Wayne und sich niemals rechtfertigen: Wie ein Trainer in nur drei Stunden die rhetorischen Fertigkeiten seiner Schützlinge auf Vordermann bringen will.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s