PIRAHÃ

Pirahã ist der Name einer vom gleichnamigen Stamm im Amazonasgebiet Brasiliens gesprochenen Sprache, die als die einzige heute noch gesprochene Sprache der Mura-Sprachfamilie gilt.

Das Pirahã hat seit 2005 eine große Debatte unter Linguisten ausgelöst, die auch ein beträchtliches Echo in den Medien erfahren hat. Grund dafür ist, dass Daniel L. Everett, der Linguist, der hauptsächlich mit der Sprache gearbeitet hat, behauptet, dass die Sprache in zahlreichen Punkten extrem ungewöhnlich ist und strukturell massiv von anderen, auch „exotischen“, Sprachen abweicht.  -> Wikipedia

Pirahã – Das glücklichste Volk der Welt? – Blogged by Detlef Nolde

Das Volk:
Die Pirahã (ausgesprochen: Pi-da-han) leben entlang eines 400 Kilometer langen Uferstreifens des Amazonasnebenflusses Maici. Der Indianerstamm umfasst rund 400 Menschen. Ein Indianerdorf besteht aus typischerweise fünf bis zehn einfachen Hütten.

Das Leben:
Die Pirahã leben vom Sammeln, Fischen und Jagen. Sie legen keine Vorräte an. Sie sind extrem gut an die Dschungelumgebung angepasst: Die Männer gehen mit Pfeil und Bogen in den Regenwald und kommen mit Nüssen und Beutetiere zurück. Sie übernehmen keine Bräuche von außen. Sie haben keinen Schöpfungsmythos, keine Religion, keine Rituale, keine Besitztümer.

Die Sprache:
Pirahã, so heißen Volk wie Sprache, kommt nur mit acht Konsonanten und drei Vokalen (a, i, o) aus. Die Sprache ist tonal, es kommt also auch auf die Tonhöhe der Silbe an. Daher können die Indianer kommunizieren durch Sprechen, Pfeifen (bei der Jagd), Schreien (über den Fluss hinweg), Singen und Summen (um Kleinkinder zu unterhalten). Laut Daniel Everett kommt die Sprache ohne Nebensätze (Rekursionen) aus und stellt damit die etablierte Sprachtheorie infrage.

Sie haben keine Wörter für Farben und Zahlen. Gestern und heute kennen sie nicht. Daniel Everett wollte die Pirahã am Amazonas missionieren. Stattdessen bekehrten sie ihn. (Zeit-Online)

THE STRAIGHT ONES: DAN EVERETT ON THE PIRAHÃ

http://pib.socioambiental.org/en/povo/piraha/803


Language Log, PIRAHÃ CHANNELS
Cultural Constraints on Grammar and Cognition in Piraha˜ Another Look at the Design Features of Human Language by Daniel L. Everet (download PDF)
Der Spiegel 17/2006, PDF-Download

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s