ICH BRAUCHE ETWAS, DAS ICH SCHON KENNE

Spannendes Interview des deutschen Pädagogen Karl-Josef Pazzini.
Pazzini beschreibt indirekt künstlerische Ansätze, die sich jede/r Künstler/in dick unterstreichen sollte. Wenn man (oder das Kunsterk) im Betrachter etwas hervorrufen soll, und sei es „nur“ Interesse, so muss man sich mit der Thematik der Identifikation und Übertragung beschäftigen!

PSYCHOANALYSE & KUNST
„Ich brauche etwas, das ich schon kenne“
INTERVIEW | BERT REBHANDL, 15. Mai 2012, 19:29, der Standard
Der deutsche Pädagoge Karl-Josef Pazzini beschäftigt sich mit Psychoanalyse und dem Umgang mit Kunst – Bert Rebhandl sprach mit ihm über Identifikation, Übertragung und dicke Ausstellungskataloge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s